Samstag, 31. Januar 2015

Verliebt in Möbel: BLOGST-Lounge IMM 2015

Und jetzt alle mal recht freundlich! Gruppenfoto bei String Furniture.


"Heute erhältst Du von uns eine Zusage für die BLOGST Lounge am 23.1. in Köln." Yay!!! Ich als kleiner Blogger mit 20 anderen großartigen Bloggern auf der Internationalen Möbelmesse in Köln! Der Oberknaller! Die Vorfreude war entsprechend schon seit Dezember riesengroß. Ich habe mir extra einen Tag frei genommen, zum allerersten Mal Visitenkarten für den Blog produzieren lassen und mich im Vorfeld durch die Blogs der anderen Teilnehmer gestalkt. Und was soll ich jetzt im nachhinein sagen ... Der Tag war noch viel besser als ich es vorher gedacht hätte. Die Stimmung war locker und entspannt, es gab so viel zu entdecken und die vielen Eindrücke haben mich geradewegs geflasht!



Ich habe unglaublich viele Bilder gemacht und entgegen meiner Befürchtungen, sind etliche sogar etwas geworden. Weil ich hier aber niemanden mit der Bilderflut verscheuchen will, gibt es jetzt einen ersten Teil meiner Eindrücke von der Internationalen Möbelmesse in Köln.

Clara und Ricarda von BLOGST haben den Tag perfekt geplant und eine Führung vom allerfeinsten über 5 Stände organisiert. Alle Aussteller haben uns unglaublich herzlich empfangen, uns eine Menge Hintergrundwissen erzählt und das eine oder andere Schmankerl gab es auch noch obendrauf. Sogar für euch ist etwas dabei, aber dazu wird es noch einen gesonderten Post geben. Ein riesengroßes Dankeschön geht vorweg an String Furniture, Thonet, Kettnaker, Das Deutsche Tapeteninstitut und Menu.

Beginnen wir am ersten Stand: String Furniture.


Gedecktes Gelb und Mint: Knallfarben sucht man vergeblich. Farblich zieht Ruhe ein.



Braun kann auch cool aussehen – wenn man es richtig stylt.


Der Stand von String war in 3 Räume aufgeteilt, die alle eine andere Farbwelt wiedergaben. Insgesamt dominieren gedeckte Farben – dunkle wie helle. Knallfarben sucht man vergeblich und mir persönlich gefällt das sehr gut. Auch natürlich wirkende Grau- und Brauntöne in Verbindung mit viel Holz fallen auf. Das kann bitte alles genau so bei mir zu Hause aufgebaut werden. Danke!



Der Schreibtisch von heute und morgen à la String Works.


Neu ab diesem Jahr: die Serie String Works besteht aus nicht nur wunderschönen sondern auch noch furchtbar praktischen Möbeln zum arbeiten. Schreibtisch, Stuhl, Rollcontainer und viele weitere clevere Helfer, die das Arbeiten zur Freude werden lassen.



Dauerbrenner bei menu: Grau in allen Schattierungen mit kleinen Farbakzenten.


Der Stand von menu war zwar kein offizieller Teil unserer Bloggertour, lag aber auf dem Weg und auch hier wurden wir sehr herzlich vom Standpersonal empfangen und bekamen einige interessante Möbel und Accessoires genauer vorgestellt.



Die Kissen fassen die Farbwelt bei menu perfekt zusammen. Auch typisch menu: schmaler Tisch und Marmoruhr mit Messingzeiger.



Die Lichtinstallationen waren immer wieder ein Hingucker. Egal ob in klein oder ganz groß.



Schüchternes Spiegelselfie.



Diese minimalistischen Teelichthalter für die Wand machen sich auch ohne Teelicht prima.



Die Trends 2015 zusammengefasst als Kerzenständer: Kupfer, Marmor und Beton.


So, und jetzt mal ganz ehrlich: Wer von euch kennt Kettnaker? Irgendjemand? Niemand? Nein? Wirklich nicht? Naja, macht nix, wir kannten Kettnaker auch nicht – zu unrecht, wie ich jetzt sagen kann. Kettnaker ist eine deutsche Möbelmanufaktur, die von sich selbst sagt, sie seien keine großen Designer. Ich finde jedoch, sie brauchen sich auf keinen Fall zu verstecken! Das Credo "Mit Liebe handgemacht." sieht man sowohl den Möbeln als auch der gesamten Präsentation an.



Auf dem gesamten Stand waren großen Bilder mit den Händen der Kettnaker-Mitarbeiter aufgehängt – sehr sympathisch, wenn man sieht, welche Hände die Möbelstücke gebaut haben.


Der Clou der Möbel von Kettnaker: austauschbare Schrankfronten, Türen, Tischplatten, Stuhlbeine, undundund. Ganz einfach über ein System mit Magneten. Vorgeführt wurden uns die wandelbaren Möbelstücke mit viel Elan vom Geschäftsführer Wolfgang Kettnaker persönlich. 



Kettnaker-Möbel mit Persönlichkeit und Stil.



Links: ein "nackter Couchtisch" mit den Magnetschnittpunkten. Davor und rechts jeweils mit entsprechenden Platten.


Dankbarerweise gab es bei Kettnaker eine kleine Pause mit Cremand und Würstchen, so dass wir gut gestärkt zum Stand vom Deutschen Tapeteninstitut weiterziehen konnten.



Der Stand vom Deutschen Tapeteninstitut bevölkert von Bloggern.


Hier erwartetete uns eine ganz besondere Installation. In fünf großen Klangtonnen konnten wir den Klang der Tapeten erleben. Die Tonnen waren von innen mit unterschiedlichen Tapeten bezogen und passend dazu waren in den Tonnen Lieder, Klänge und Geräusche zu hören. Frei nach dem Motto: was hörst du, wenn du dieses Muster siehst?



Psychedelisches Tapetenmuster – Und was hörst du?



In den Tapetenmusterkatalogen hätte ich noch viel länger stöbern können.


Zum Abschluss dann nochmal ein Highlight – der Stand von Thonet. Das wichtigste vorneweg: man spricht es nicht etwa französisch (Toneeeeh), sondern sehr kurz und knackig: Thhonnett. Mit kurzen Vokalen. Ich hab's auch immer falsch gemacht, aber jetzt weiß ich es ja endlich besser.



Klassiker: Thonet-Stuhl mit Lehne aus Korbgeflecht.


Die klassischen Stühle mit den aus Buchenholz gebogenen Armlehen und den typisch geflochtenen Lehnen und Sitzflächen kennt wohl jeder. Aber auch ein Klassiker entwickelt sich weiter. Das neueste Produkt: der 808. Ein wahnsinnig gemütlich Lounge-Sessel in frischen Farben mit Suchtfaktor. Wäre er nicht so happig im Preis – der 808 dürfte jederzeit sofort einziehen!



Schon fast eine kleine Gallerie der Klassiker.



Ein Klassiker muss nicht immer schwarz oder braun sein. Wie wärs einfach mal mit bunt anstreichen?



Der 808 von Thonet: urgemütlich und soooo schön!



Probeliegen im 808: Joa, kann man schonmal machen!


Zu guter Letzt ein ganz großes Dankeschön an all die lieben BloggerInnen, die diesen Tag so fein und toll gemacht haben: Golden Cage Blog, Jenn Adores, Knobz, Volle Lotte, Villa Stoff, Craftifair, Happy Interior Blog, Innenleben, Minza will Sommer, Ausstattung und so, Bonn entdecken, Tastesheriff, 23qm Stil, look! Pimp your room, elbmadame, Pinspiration, Happy Home Blog, Sophiagaleria, Scrap Impulse.

Ich möchte das bitte ganz bald wiederholen, ja!?
Dankeschön!!!

LG
Steffi






Kommentare:

  1. Toller Bericht! Schön, dass Du dabei warst und hofentlich bis zum nächsten Jahr! Liebe Grüße, Ricarda und P.S. : schönes Profilbild bei Instagram :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ricarda, vielen Dank :-) Oh ja, spätestens im nächsten Jahr zur IMM sehen wir uns wieder. Aber hoffentlich auch vorher schonmal zu dem einen oder anderen BLOGST-Workshop/Bar-Camp/zur Konferenz.

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  2. Liebe Steffi,

    schön, Dich kennen gelernt zu haben & ich sage nur Blogger Holz, oder wie war der Spruch nochmals von Mr. K.?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Nina,
      ich fands auch ganz großartig so in echt und in live und in Farbe :-) Bis hoffentlich ganz, ganz bald mal wieder!

      Blog Ahoi ;-)

      Löschen
  3. Die psychedelische Tapete ist ja echt der Hammer!
    Aber da wird man ja verrückt, wenn man sich die ins Zimmer hängt. Urkomisch - Die Vorstellung nach einer Fete und ein paar Bier nach Hause zu kommen und mental in dieser Tapete versinkt.
    Aber für mich wäre sie wirklich nichts. Außerdem passt sie nicht zu meinem Holzbett. ( Zum vergleich, hier sieht man mein Bett auf der Startseite: https://www.allnatura.de/ )

    AntwortenLöschen

Post durchgelesen und was zu sagen? Prima! Dann immer her damit!